Aquilion Serve CT So einfach zu bedienen wie ein Smartphone
 

Eben. Und genau wie Ihr Smartphone funktioniert das neue CT-Bedienkonzept INSTINX. Intuitiv und selbsterklärend. Die Bedienung des CTs wurde völlig neu gedacht und revolutioniert. Erstmals zum Einsatz kommt INSTINX beim neuen CT Aquilion Serve. Auf dem Röntgenkongress 2023 stellte Canon Medical seinen neuen CT Aquilion Serve und den neuen vereinfachten Workflow vor. Weniger Klicks, eine intuitive Bedienung und immer konsistente Ergebnisse sind seine wichtigsten Merkmale.

Der Mangel an MTRs ist ein aktuelles und spürbares Problem nicht nur, aber vor allem in der Radiologie. Gleichzeitig steigt die Zahl der CT-Scans parallel zur steigenden Anzahl der älteren Patienten. Die Bedienung von CTs und die Durchführung der Scans selbst müssen somit so einfach wie möglich sein, damit sie unabhängig von der Erfahrung der MTRs immer mit höchster Qualität durchgeführt werden können. Canon Medical Systems bietet mit INSTINX kurz für „INSTINctive eXperience“, einen bahnbrechenden Workflow von der Erfassung des Patienten über das Scannen bis zur Befundung – eine neue Art des Scannens, die den Workflow auf beispiellose Weise vereinfacht und beschleunigt. Aquilion Serve & INSTINX: so einfach zu bedienen wie ein Smartphone.

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Visions Artikel. (PDF) 📥

 

🔍  Video vergrößern

 

Es ist eine einfache Aussage. Eine von ganzem Herzen kommende Bekundung, die das Wesentliche unserer Mission, unserer Vision und unserer Werte festhält. Es ist der innere Kompass, der unsere Arbeit und Entwicklungen leitet. Alles, was wir tun, basiert auf den vier zentralen Werten: Leidenschaft, Erfindergeist, Erfahrung, Kooperation.

Basierend auf diesen Werten wollen wir für Sie die Möglichkeiten der diagnostischen Bildgebung kontinuierlich erweitern und gleichzeitig nachhaltige Produkte anbieten, die einen positiven Einfluss auf die Gemeinschaften haben, in denen wir leben und arbeiten.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir langfristige Technologiepartnerschaften für Ihre bildgebende Medizintechnik. Dies umfasst die Finanzierung, Bereitstellung, Systemtausch und Erneuerung bildgebender Systeme, Service und Wartungskonzepte sowie Aus- und Weiterbildung Ihres Personals – zum Festpreis. In Zeiten wachsenden Kostendrucks genießen Sie mit einer Technologiepartnerschaft eine komfortable Budgetsicherheit für Ihre gesamte medizintechnische Abteilung. Eine Partnerschaft mit Canon lenkt Ihren Fokus wieder auf Ihr Kerngeschäft: Die Behandlung von Patienten.
Die technischen Voraussetzungen schaffen wir – von Menschen für Menschen.

 

🔍  Video vergrößern

 

Viele Praxen und Krankenhäuser sind vom Fachkräftemangel betroffen. Steigende Kosten und gleichbleibende Erlöse sorgen dafür, dass immer mehr Untersuchungen in immer kürzeren Untersuchungsintervallen zu erbringen sind um weiterhin profitabel zu bleiben. Zudem liefern z.B. CT-Geräte der neuesten Generation immer mehr Schichtaufnahmen in immer höherer Auflösung bei kürzer werdenden Untersuchungszeiten. Damit steigt die Informationsflut stetig an, bei gleicher oder rückläufiger Anzahl der Mitarbeiter. Radiologen haben vor ca. zehn Jahren ein Abdomen-CT mit ca. 80 Einzelschichtbildern auf einem Film im 5 mm Schichtdicke erhalten. Heute müssen Radiologen in gleicher Befundungszeit, ein Abdomen-CT mit mehr als 800 Einzelschichtbildern in bis zu 0,5 mm Schichtdicke auf einem Monitor befunden. Da wünscht man sich eine Softwarelösung die schon mal vorarbeitet. Die Untersuchung auswertet und die Ergebnisse in einem konzentrierten Report zusammengefasst zur Verfügung stellt. Die Automation Platform ist eine voll automatisierte Softwarelösung basierend auf einem KI-Algorithmus. Diese übernimmt für Anwender das Nachverarbeiten von komplexen CT- oder MRT-Untersuchungen. Die Automation Platform bietet nicht nur klinische Sicherheit, als Second Reader, nichts übersehen zu haben bei all der Informationsflut. Sondern ermöglicht dem Anwender ein effizientes Triage-System zu betreiben um den Fokus zunächst auf die Zeitkritischen Fälle zu legen.

Das Finanzierungsmodel der Automation Platform basiert auf einem jährlichen Lizenzmodel. Es ist also eine Art Miete. Welchen finanziellen Vorteil bietet die Automation Platform und warum sollte man in Sie investieren? Wir wollen es in einem einfachen Rechenmodel erklären:

Wenn ein Radiologe für seinen Befund nur 2 Minuten pro Untersuchung einspart. Und dieser nur 20 Untersuchungen am Tag befundet. Ergibt es eine Zeitersparnis von:

  • 40 Minuten am Tag
  • das sind 200 Minuten in der Woche
  • und 800 Minuten im Monat
  • in Summe sind es 9.600 Minuten im Jahr
  • dies entspricht 160 Stunden im Jahr

Wenn ein Radiologe, Beispielhaft, mit 150 € pro Stunde vergütet wird, entspricht es einem Ersparnis von 24.000 € im Jahr, die die Automation Platform erwirtschaftet. Damit bietet die Automation Platform für den Radiologen eine Arbeitsentlastung und refinanziert sich selbstständig. Damit schaffen wir eine Win-Win Situation auf allen Seiten.

Automation Platform

 

🔍  Video vergrößern

 

Und damit ist auch die Kommunikation zwischen Anwendern und dem CT gemeint – instinktiv sollte diese sein. Canon Medical Systems hat mit dem neuen Bedienkonzept „Instinx“ für CTs die Kommunikation mit dem CT völlig neu gedacht und revolutioniert. Zum Einsatz kommt Instinx beim neuen CT Aquilion Serve. Auf dem Röntgenkongress 2023 stellt Canon Medical seinen neuen CT Aquilion Serve und den neuen vereinfachten Workflow vor.

Erfahren Sie schon jetzt mehr dazu von Andreas Henneke, Leiter Produktbereich Computertomographie, Cnaon Medical Deutschland.

Aquilion Serve

 

Wir alle erleben herausfordernde Zeiten: Die Arbeit in der Radiologie nimmt zu, aber gleichzeitig werden die Ressourcen knapper. Oft fehlt es an qualifiziertem Personal, hinzu kommen Krankenstände, Kosteneinsparungen und vieles mehr bei gleichzeitig immer höherem Patientenaufkommen. Der Druck auf sie und ihre MitarbeiterInnen steigt stetig.

Genau deshalb haben wir einen neuen Computertomografen entwickelt. Dieser neue CT, Aquilion Serve, wurde mit AnwenderInnen gemeinsam entwickelt nach unserem Motto „Technik braucht Menschen“. Im Fokus stand dabei die Art und Weise, wie mit dem CT interagiert wird – jeder Maus-Click ist einer zu viel.

Wir sind überzeugt, mit unserem neuen Workflow ein neues intuitives „instinctive user experience“ geschaffen zu haben. Mit INSTINX leiten wir damit eine neue Ära für die Computertomografie ein.

INSTINX ist nicht nur eine revolutionäre neue und intelligente Benutzeroberfläche mit großen 27“ Monitoren und neuem Bedienpanel, sondern das Zusammenspiel von neuer CT Hardware gezeigt am neuen Aquilion Serve, in Kombination mit dem Besten der künstlichen Intelligenz und der neuen Benutzeroberfläche für noch nie da gewesene Usabilty.

Machen Sie sich selbst ein Bild

Aquilion Serve

Instinx

Die Ansprüche steigen und die Radiologie wird komplexer – immer mehr ist in immer kürzerer Zeit zu bewältigen. Die richtige und sichere Diagnose ist und bleibt der Schlüssel für die weitere Behandlung der PatientInnen. Dabei profitieren RadiologInnen von neuester Technologie, die sie in der Klinik unterstützt. Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen von namhaften Radiologen.

Lesen Sie den kompletten Beitrag in der „Visions 31“ (PDF) 📥

KI und Deep Learning in der Computertomografie

 

Vaginal- und Rektalsonden sind im Sinne der Hygiene semikritische Medizinprodukte und bedürfen daher bei der Aufbereitung nach jeder Untersuchung besonderer Beachtung. Aus diesem Grunde wird die Aufbereitung mittels Wischtüchern sowie die Validierbarkeit der abschließenden Desinfektion in Fachkreisen schon länger diskutiert.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

RKI-konforme Sondenaufbereitung direkt am Ultraschallsystem

 

Canon Medical unterstützte gemeinsam mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin (Radiologie und Urologie) die Hodenkrebsvorsorge des 1. FC Union Berlin, mit einem High-End-Ultraschallgerät direkt am Trainingsgelände der Alten Försterei in Köpenick.

Bis dato gibt es keine ‚offizielle‘ Empfehlung zur Gesundheitsvorsorge bei jungen Männern (außer Hautkrebs- screening ab 35 Jahre). Wichtig ist die rasche Abklärung eines auf- fälligen Tastbefundes.

Dr. Robert Peters, Klinik für Urologie

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

Urologische Vorsorge im Profifußball

 

Rückenschmerzen bzw. Schulter-Arm-Schmerzen sind eine Volkskrankheit und zählen zu den häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit. Nicht selten suchen die Patienten Therapeuten und Fachärzte verschiedener Fachdisziplinen (Allgemeinmediziner, Orthopäden, Wirbelsäulenchirurgen, Neurologen, Schmerztherapeuten, Radiologen, …) auf. Rückenschmerzen bergen ein hohes Risiko für Chronifizierung. Frühzeitige adäquate Diagnostik und Therapie können dem entgegenwirken.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

Ultraschallgestützte interventionelle Schmerztherapie – Ultraschall als schonende Bildgebung für die periradikuläre Therapie

 

Leberelastographie – Leberschallattenuation – Leberviskosität – in nur wenigen Minuten zur weiterführenden Diagnose

Das interdisziplinäre Ultraschallzentrum des Universitätsklinikums verfügt seit einiger Zeit über das Liver Analysis Tool für die Aplio i800-Serie von Canon. Das Liver Analysis Tool besteht aus drei Quantifizierungstools zur ultraschallbasierten Abbildung und quantitativen Beurteilung von relevanten Stadien diffuser Lebererkrankungen. Dies sind die 2-dimensionale Scherwellen-Elastographie (2D-SWE) zur Bestimmung der Leberelastizität, das Attenuation Imaging (ATI) Tool zur quantitativen Bestimmung des Grades der Leberverfettung, sowie der Scherwellen Dispersion Mode (SWD) zur Bestimmung der Leberviskosität als Ausdruck eines entzündlichen Geschehens an der Leber.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

Liver Analysis Tools in der klinischen Routinediagnostik

 

Bekanntermaßen ist der Ultraschall nach sauberer Anamnese, kurzem klinischen Befund (mitunter schon beim ersten Beobachten des Ganges des Patienten aus dem Wartezimmer) und dem Blick auf die hoffentlich mitgegebenen Laborwerte der nächste Schritt in der Diagnostik von Lebererkrankungen. Diese Diagnostik kann zielgerichtet mit spezialisierter Serologie und Bildgebung ergänzt werden.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

Warum sollten eher hochwertige Geräte in der Lebersonographie eingesetzt werden?

 

Ischämischer oder hämorrhagischer Insult – beim Apoplex ist das zügige Einleiten einer Therapie maßgeblich für deren Erfolg. Dazu muss die Diagnostik schnell und präzise sein. Gerade bei der Befundung kann durch Automatisierung viel Zeit gespart werden. Eine Deep-Learning-basierte Technologie, die CT-Bilder mit und ohne Kontrastmittel sicher unterscheidet und automatisch auswertet, verfügt über Expertenwissen und steht diesem nicht nach. Sie generiert ebenfalls einen qualitativ hochwertigen Befundbericht. Zukunftsmusik? Nein, Realität: Die AutoStroke-Solution von Canon bietet diese Vorteile.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

Tempo und Präzision bei Apoplex: Mit AutoStroke-Solution gezielt die Diagnose verkürzen

 

Die koronare Herzkrankheit (KHK) gehört zu den häufigsten Herzerkrankungen – alleine in Deutschland sind etwa sechs Millionen Menschen davon betroffen. In Europa werden jährlich über 3,5 Millionen Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt – mehr als die Hälfte bleibt ohne weitere Behandlung.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

CT des Herzens und Herzkatheter sind bei nicht obstruktiver KHK gleichwertig.

 

„Wir erheben Befunde, die so noch nicht möglich waren“, fassen Univ.-Prof. Dr. Marc Brockmann, M.Sc., und Univ.-Prof. Dr. Ahmed Othman zusammen. Seit gut einem Jahr steht an der Klinik und Poliklinik für Neuroradiologie der Universität Mainz der deutschlandweit erste Ultra-High-Resolution-CT (UHR-CT). Während sich die CT-Technologie in den letzten 30 Jahren hauptsächlich hinsichtlich der Vergrößerung der Abdeckung, der Erhöhung der Rotationsgeschwindigkeit und der Reduktion der Röntgendosis weiterentwickelt hat, setzt dieses neue Gerät einen völlig neuen
Maßstab.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Visions 32 (PDF) 📥

Als wenn man eine Brille aufsetzt.